MannschaftenSchueler/ JugendTraining/SportstaettenNewsKontakt
Badminton Markkleeberg Aktuell
Bock auf Schach im Formel-1-Tempo?

25.09.2016 – 1. Mannschaft: Saisonauftakt mit gemischten Gefühlen

Zum Sonntagmorgen ging es für unsere erste Mannschaft nach Liebertwolkwitz. Auch für den Gastgeber DHfK 3 war es eher ein Auswärtsspiel. Auf Grund der Schließung der Turnhalle Raschwitzer Straße spielte zeitgleich DHfK 2 gegen Zwenkau 1 und wir konnten schauen was die Aufsteiger in der Sachsenliga machen.
Aber erst einmal gegen den Vizemeister der Bezirksliga und Aufsteiger die eigene Leistung zeigen. Es ging los mit dem Riemer-Doppel und dem Damendoppel Tomaschko/Klug. Im 1. Herrendoppel war wenig zu sehen vom sonst so angriffstarken Spiel unserer beiden Jungs. Die Gegner hielten den Ball platziert und druckvoll im Spiel und holten den ersten Punkt für die DHfK. Bettina und Laura machten ihr eigenes Spiel und konnten ohne große Mühen in zwei Sätzen gewinnen. Das zweite Herrendoppel von Berni und Jogi mussten wir knapp in zwei Sätzen abgeben. Zeitgleich gewann Benni mit viel Kampf sein 2. Herreneinzel in drei Sätzen. Nach der Hälfte der Spiele Stand es damit 2:2.

Es folgt des 1. Herreneinzel und Dameneinzel. Nach deutlich gewonnenem ersten Satz musste Mathias die Folgesätze und damit das Spiel abgeben. Laura fand im zweiten Satz immer besser ins Spiel und versuchte das Spiel noch zu drehen. Der Kampf wurde aber nicht mit einem 3. Satz belohnt. Vor dem Mixed und dritten Herreneinzel stand es damit 2:4 und es sollte noch ein harter Kampf zum Unentschieden werden. Berni gewann den ersten Satz und verlor den zweiten. Im Entscheidungssatz hatte er den Gegner aber wieder im Griff und gewann mit besserer Ausdauer und Spielübersicht. Bettina und Jogi holten den noch benötigten Punkt zum Unentschieden nach zwei knappen Sätzen.

Als Ergebnis des ersten Puntkspiels gab es nur einen Punkt gegen den Aufsteiger und auch ein wenig Spott von den Anwesenden unserer zweiten Mannschaft, welche letzte Saison beide Spiele gegen DHfK 3 gewonnen haben. In den nächsten Punktspielen müssen wir eine bessere Leistung, besonders in den Herrendoppeln und erstem Herreneinzel zeigen, um auch in dieser Saison gut mitspielen zu können. Dass es wieder eine sehr ausgeglichene Saison wird, zeigt schon der erste Punktspieltag in der Sachsenklasse.

Fast auf den Tag genau vor einem Jahr haben wir 4:4 gegen die DHfK 2 gespielt. Und wie schlug sich die DHfK 2 nun in der Sachsenliga gegen Zwenkau 1? Nur das Dameinzel konnte vom Gastgeber gewonnen werden. Die weiteren Spiele, davon 5 Dreisatzspiele, wurden verloren.

 HSG DHfK Leipzig 3 - TSV 1886 Markkleeberg 1    4:4     Details: » Click

24.09.2016 – Regionaleinzelmeisterschaft Kinder und Jugend: Aurels großer Tag

Gleich in allen 5 Altersklassen u11 bis u19 fand in Zwenkau die Regionaleinzelmeisterschaft des Regionalverbandes Leipzig statt. Das Marathonprogramm stellte Dank des erfreulich großen Starterfeldes von über 100 Kinder und Jugendlichen nicht nur für die Teilnehmer sondern auch für das Orga-Team eine große Herausforderung dar. Deshalb geht wieder ein großes Dankeschön die Zwenkauer, die diese Meisterschaft erneut straff und routiniert durch zogen. Ein Extra-Lob gibt es vom Autor für das leckere Kuchenbuffet und den vortrefflichen Nudelsalat.

Die ersten sehr großen Erfolge konnten wir bereits vor Turnierbeginn feiern. Mit unserem Moritz in der u13 und etwas überraschend auch mit Aurel in der u11 kommen gleich zwei Sieger in der Ranglistenserie der Saison 2015/16 aus Markkleeberg, was als Ausdruck für unsere gute Nachwuchsarbeit zu werten ist. Beiden Jungs gratulieren zum Pokalgewinn herzlichst.

An Aurel war es dann zu zeigen, dass er den Pokal völlig zu recht gewonnen hat, was er auch in überzeugender Art und Weise tat. Aurel wurde souverän und ohne Satzverlust auch Bezirksmeister in der Alterklasse der u11. Erneut Gratulation an einen strahlenden Aurel und seine stolzen Eltern.

Bei unseren anderen Startern Moritz, Johan und Justus lief es auch gut, auch wenn andere diesmal noch besser waren. Ein ärgerlicher Fehler unterlief mir (Micha) bei Moritz. Versehentlich hatte ich ihn im Einzel fälschlicher Weise in die u11 gemeldet, wodurch er kein Einzel in der u13 spielen konnte. Passiert, Entschuldigung. Moritz konnte dafür wenigstens im Mixed und im Doppel jeweils den 3. Platz holen.

 

Bei der Jugend war leider nur Matti am Start, der Rest der Bande hat Durchfall oder so. Matti erwischte per Freimeldung noch einen Doppelpartner und stocherte sich an der Seite von Linus aus der THL sogar bis ins Halbfinale, Platz 3 kann hier als Erfolg verbucht werden. Noch besser sollte es im Einzel laufen. Dank kompletter Turnierabstinenz mußte Matti als ungesetzter Spieler in einem 32-Feld über 5 Runden gehen:
1. Match: klar,
2. Match: 3 Sätze mit unnötiger Ehrenrunde,
3. Match: 22:24, 23:21 und 23:21 – also quasi klar!
4. Match: Aufgabe durch Gegner (Gott sei Dank),
5. Match: Finale um 20:25 Uhr – Matti einfach nur zu platt.
Egal, ein hervorragender 2. Platz nach guten und anstrengenden Spielen ist ein super Ergebnis.

Resümierend kann festgehalten werden; in Leipzig sind wir als Vereine allemal vorn mit dabei. Was die gute Markkleeberger Platzierung in Sachsen wert ist, wird sich in den nächsten Wochen bei den Sachseneinzelmeisterschaften der Kinder und Jugend zeigen

» Gewinner/Wertung REM 2016 - u11, u13, u15, u17, u19

04.09.2016 – Jugendmannschaft: recht gelungener Saisonauftakt

Die Mädels und Jungs aus Zwenkau und Taucha waren unsere ersten Gegner der neuen Saison. Für Markkleeberg waren am Start: Laura, Emilia, Leon, Jannis, Matti und Clemens, alles in allen also ein recht junges Team ergänzt um unseren bezirksligaerfahrenen Leon. Erfreulich war, dass Emilia wieder zum Schläger griff und das auch noch recht erfolgreich. Für Jannis war es sein erster Punktspieleinsatz, sicher folgen in den nächsten Jahren noch Dutzende weitere.

Gegen Zwenkau reichte es leider nicht für einen Siegen. Jedoch konnten wir mit den Siegen der ersten beiden Jungeneinzel und des ersten Jungendoppel alles gespielt von Leon und Matti zeigen, dass wir zumindest in der Spitze überlegen sind. Jedoch muss man anerkennen, dass die Zwenkauerinnen ebenfalls eine Klasse für sich waren. Das 5:3 entsprach somit durchaus dem derzeitigen Leistungsunterschied.

Bei den Tauchaern handelte es sich um eine noch jüngere Mannschaft. Hier konnten wir uns mit einem 7:1 deutlich durchsetzen. Die nächsten Jahre werden zeigen, was die Tauchaer, die erstmals seit Langem wieder mit einer Jugendmannschaft antreten, zukünftig in Leipzig bewegen können.

Der nächste Punktspieltag ist der 23.10. Vor heimischer Kulisse gibt es bereits das Rückspiel gegen Zwenkau und danach das Match gegen die Jugend des LSV.

 Tauchaer SV J1 - TSV 1886 Markkleeberg J1    1:7     Details: » Click

 BV Zwenkau 64 J1 - TSV 1886 Markkleeberg J1    5:3     Details: » Click

03.09.2016 – 4. Mannschaft: Auf neuen Pfaden in der Kreisliga

Die ersten Punktspiele in der vierten Mannschaft sind gespielt. Im ersten Spiel gegen WSG Probstheida 2 waren zwar alle hochmotiviert auf dem Feld, aber aller Anfang ist doch schwer.

Beim ersten Heimspiel war dann die DHfK 7 zu Gast und Frank B., Christian, Kerni, Frank H., Julää, Susi und Laura bereit das erste Punktspiel zu vergessen und durchzustarten. Zunächst ging es für die drei Doppel auf den Platz, wo die ersten Erfolge verzeichnet wurden. Das Damendoppel hatte, nach einem erfolgreichen ersten Satz, im zweiten Satz einige Schwierigkeiten, gewann den dritten Satz dann aber wieder souverän. Auch die beiden Herrendoppel gingen an uns. In der Zwischenzeit wurde das zahlreich erschienene Publikum mit selbst gebackenem Kuchen versorgt.
Weiter ging es mit den Einzeln, bei denen Julää ihr Einzel in drei Sätzen gewann, Frank B. und Kerni ihre Einzel leider in jeweils drei Sätzen an den Gegner abgeben mussten und Frank H. seinen ersten Erfolg im Einzel verzeichnen konnte.

Durch den Zwischenstand von 5:2 konnten Christian und Laura relativ entspannt ins abschließende Mixed gehen. Auch dieses wurde gewonnen (ob das nun daran lag, dass wir einfach besser waren oder an den am Spielfeldrand spielenden Kindern, soll hier nicht weiter ausgeführt werden).

 WSG Probstheida 2 - TSV 1886 Markkleeberg 4    6:2     Details: » Click

 TSV 1886 Markkleeberg 4 - HSG DHfK Leipzig 7    6:2     Details: » Click

03.09.2016 – 2. Mannschaft: Hitzeschlacht in Markranstädt

Wer kennt das nicht; an kalten Winterabenden bei 40°C und Tannenduft entspannt in der Bio-Sauna liegen. Diesem Gefühl konnten wir uns in der stark aufgeheizten Markranstädter Halle nicht entziehen, nur Entspannung sollte nicht aufkommen, ganz im Gegenteil.

Stress schon am Anfang; Micha hatte seine kurze Hose vergessen. Gott sei Dank konnte Jens mit einer angemessen großen Hose (über die Anzahl der Xe decken wir den Mantel des Schweigens) aushelfen und es konnte losgehen. Für unsere verletzten Spieler Sven und Wolf sowie den beurlaubten Stephan sprangen Benni und Jörg ein, vielen Dank nochmal an euch beide. Ihr Debut feierte unsere Janine, die wir an dieser Stelle nochmals herzlich bei uns begrüßen.

Im ersten Spiel mussten wir gegen die in Besetzbesetzung spielenden Tauchaer ran. Alles andere als eine Niederlage wäre für uns schon eine Überraschung gewesen. Aber es stellte sich heraus, dass unsere Mädels das anders sahen. Sowohl Damendoppel als auch Dameneinzel gingen an uns, wenn auch letzteres in drei schweißtreibenden Sätzen. Unerwartet deutlich gewann Mario das Spitzeneinzel gegen den viel jüngeren Florian. Als auch noch Christin mit Micha das Mixed in drei umkämpften Sätzen gewannen, hatten wir ein Unentschieden in der Tasche, eine wirklich tolle Mannschaftsleistung.

Leider verletzte sich der Routinier und Markranstädter Punktegarant Sven im Spiel gegen Taucha und konnte gegen uns nicht antreten. Sven, an dieser Stelle dir gute Besserung. Damit liebäugelten wir auch in der zweiten Partie mit einem Punkt. Aber auch hier sollte es noch besser kommen. Insbesondere war es an diesem Tag einmal mehr Mario, der über sich hinaus wuchs. Allein vom Zusehen im ersten Herreneinzel gegen Felix bekam man Muskelkater, war doch das Spiel mehr als nur laufbetont. Dann avancierte Jörg an der Seite von Christin auch noch zum Mixed-Star. Lohn der Mühe war ein grandioser 6:2 Sieg.

Damit konnten wir trotz fehlender Stammbesetzung phantastische 3 Punkte holen, die uns direkt mal auf Tabellenplatz 1 katapultierten. Das klingt schon wieder verdammt nach Tittel-Stress aber die Saison ist noch lang und unsere zu kompensierenden Ausfälle werden sicher nicht weniger. Dennoch bleiben wir im Rennen, was uns selber am meisten überrascht hat an diesem Samstag.

 Tauchaer SV 2 - TSV 1886 Markkleeberg 2    4:4     Details: » Click

 BSV Markranstädt 2 - TSV 1886 Markkleeberg 2    2:6     Details: » Click

Newsarchiv

 » Newsarchiv Saison 2015/16

 » Newsarchiv Saison 2014/15

 » Newsarchiv Saison 2013/14

 » Newsarchiv Saison 2012/13

 » Newsarchiv Saison 2011/12

 » Newsarchiv Saison 2010/11

 » Newsarchiv Saison 2009/10

 » Newsarchiv Saison 2008/09

 » Newsarchiv Saison 2007/08

 » Newsarchiv Saison 2006/07

 » Newsarchiv Saison 2005/06

 » Weihnachtsfeier 2003

 » Abenteuer Rabenberg 2002